Berlin (AFP) Im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen eine Berliner Islamistenzelle hat die Polizei am Dienstagmorgen 13 weitere Objekte in Berlin, Brandenburg und Thüringen durchsucht. Die Maßnahmen richteten sich diesmal gegen das nähere Umfeld der zwei Beschuldigten Ismet D. und Emin F., wie die Berliner Polizei mitteilte. Auch nach erster Auswertung von Beweismitteln aus den Durchsuchungen vom Freitag gebe es keine Anhaltspunkte für geplante Anschläge in Deutschland, hieß es.