Dresden (dpa) - Erstmals will Pegida in Dresden nicht am Montag demonstrieren. Das islamkritische Bündnis zieht seine traditionell für Montag in Dresden angekündigte Kundgebung auf Sonntag vor. Das bestätigte eine Sprecherin der Stadt der dpa. Demnach hat Pegida für Sonntag eine Kundgebung mit 25 000 Teilnehmern angemeldet. Grund sei ein für Montag von der Gegenbewegung angekündigtes Open-Air-Konzert. Den verschobenen Termin begründeten die "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" unter anderem damit, mögliche Zusammenstöße mit Gegendemonstranten zu vermeiden.