Frankfurt/Main (AFP) Einen Tag nach dem von der Europäischen Zentralbank (EZB) ausgelösten geldpolitischen Beben gingen die Meinungen darüber auseinander. Während aus Deutschland überwiegend kritische Stimmen zu hören waren, befürworteten der französische Präsident François Hollande und der italienische Regierungschef Matteo Renzi die EZB-Entscheidung. Die Börsen reagierten euphorisch, der Euro gab dagegen stark nach.