Düsseldorf (AFP) EU-Währungskommissar Pierre Moscovici hat das Programm der Europäischen Zentralbank (EZB) zum Kauf von Staatsanleihen begrüßt. EZB-Präsident Mario Draghi habe "im Interesse der Eurozone insgesamt gehandelt", sagte er dem "Handelsblatt" vom Freitag. Es handle sich um ein wichtiges Programm, das der "niedrigen Inflation" und dem "schwachen Wachstum" in der Währungsunion Rechnung trage. Es gebe Risiken durch eine Deflation, fuhr Moscovici fort. Zwar sei sie "noch nicht da, aber es ist besser, sie zu verhindern".