Düsseldorf (AFP) Nach mehr als 170 Jahren wird nach anderen Bundesländern nun auch Nordrhein-Westfalen offenbar wieder "Wolfs-Land". Darauf deuten Wolf-Spuren im Kreis Minden-Lübbecke an der Grenze zu Niedersachsen hin, wie das NRW-Umweltministerium am Freitag in Düsseldorf mitteilte. Das Labor für Wildtiergenetik des Senckenberg-Instituts in Gelnhausen ordnete diese DNA-Spuren demnach "mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit" einem Wolf zu.