Neu Delhi (AFP) Nach der mutmaßlichen Vergewaltigung einer Kundin durch einen Fahrer hat der Online-Fahrdienstanbieter Uber eine neue Lizenz für die indische Hauptstadt beantragt. Die Fahrer würden inzwischen genauer unter die Lupe genommen, versicherte das Unternehmen am Freitag in einer auf seiner Webseite veröffentlichten Erklärung. So sei eine Prüfung des jüngsten Führungszeugnisses vorgeschrieben. Ein Vertreter der Verkehrsbehörden Neu Delhis bestätigte den Eingang des Antrags, der nun geprüft werde.