Tokio (AFP) Der Betreiber des havarierten japanischen Atomkraftwerks Fukushima ist mit der Aufbereitung des bei dem Unfall radioaktiv verseuchten Wassers im Verzug. Bislang sei fast die Hälfte des kontaminierten Wassers teilweise gereinigt worden, teilte das Unternehmen Tepco am Freitag mit. Der ursprünglich für Ende März vorgesehene Abschluss der Arbeiten werde sich aber um mindestens zwei Monate verzögern.