St. Petersburg (AFP) Die Einwohner von St. Petersburg haben im vergangenen Dezember gerade mal eine Stunde Sonne genossen. "Sie schien am 2., 10. und 24. Dezember jeweils 15 bis 20 Minuten, insgesamt macht das eine Stunde", teilte der Meteorologe des örtlichen Wetterdienstes, Alexander Kolesow, am Freitag mit. Zuletzt habe es so wenig Sonne im Jahr 2008 gegeben. Für Januar aber habe er erfreulichere Nachrichten, fügte Kolesow hinzu: Seit Anfang des Monats habe er schon 13 Stunden Sonnenschein gezählt.