Paris (AFP) Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Präsident François Hollande haben ein schnelles Ende der Gewalt in der Ostukraine gefordert. Hollande habe am Montagabend zunächst mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dann mit Merkel telefoniert, teilte der Elysée-Palast in Paris mit. Dabei habe der französische Präsident "sehr strikt die Notwendigkeit betont, dem Einsatz von Gewalt sehr schnell ein Ende zu bereiten - eine Position, die von Angela Merkel geteilt wurde". Die gegenwärtige Eskalation der Gewalt sei "sehr beunruhigend", erklärte der Elysée-Palast.