Bamako (AFP) Bei Protesten gegen die UN-Militärmission in Mali sind am Dienstag mindestens drei Demonstranten getötet worden. Zudem wurden mehrere Menschen bei den Unruhen in der nordmalischen Stadt Gao schwer verletzt, wie ein Krankenhausvertreter der Nachrichtenagentur AFP sagte. Laut Augenzeugen warfen zahlreiche junge Männer Steine und Brandsätze auf die Blauhelme versuchten, den Sitz der UN-Mission Minusma zu stürmen. Diese bestritt, für die Toten verantwortlich zu sein. Ein Vertreter der Demonstranten gab den Blauhelmen aber die Schuld und forderte ihren Abzug.