Mexiko-Stadt (AFP) Genau vier Monate nach dem Verschwinden von 43 Studenten in Mexiko sind erneut tausende Menschen aus Solidarität mit den Eltern auf die Straße gegangen. "Wir wollen sie lebend", rief die Menge bei dem Protestzug in Mexiko-Stadt. Angeführt wurde der Protest, an dem sich rund 15.000 Menschen beteiligten, von den Familien der möglicherweise getöteten Studenten. "Ich suche meinen Sohn und ich werde ihn finden", sagte Carmelita de la Cruz, die mit anderen Angehörigen ein riesiges Plakat mit Bildern der Verschwundenen in den Händen hielt.