Straßburg (AFP) Die Parlamentarische Versammlung des Europarats hat sich alarmiert über die schweren Menschenrechtsverletzungen im Konflikt in der Ukraine geäußert. Menschenrechtsorganisationen berichteten übereinstimmend über zahlreiche zivile Opfern, spurlos verschwundenen Menschen und Massengräber, erklärte die Versammlung am Dienstag. Zugleich äußerten sich die Parlamentarier der 47 Europaratsländer besorgt über die Lage der hunderttausenden Flüchtlinge. Sie verwiesen auf Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR), wonach mehr als 850.000 Ukrainer im Land geflohen sind und 150.000 andere in Russland Schutz gesucht haben.