Dhaka (AFP) Nach einem Schiffsunglück vor der Küste Bangladeschs sind am Donnerstag etwa 24 Menschen vermisst worden. Das überladene Fischerboot mit Migranten aus Bangladesch an Bord sei in starken Strömungen im Golf von Bengalen gesunken, teilte die Polizei mit. Rettungskräfte konnten den Angaben zufolge 32 Menschen aus dem Wasser retten. Das Unglück ereignete sich nahe der zu Bangladesch gehörenden Insel Kutubdia etwa zweieinhalb Kilometer vor der Küste. Das Boot war auf dem Weg nach Malaysia. Die Suchaktion nach den Vermissten dauerte an.