Miami (SID) - Die deutschen Segler der olympischen Klassen nehmen beim ersten Weltcup des Jahres vor Miami (bis 31. Januar) immer mehr Tuchfühlung zu den Medaillenrängen auf. Laser-Athlet Philipp Buhl (25, Immenstadt) kämpfte sich bei häufig wechselnden Winden auf Rang vier vor, auch die 470er-Männer Ferdinand Gerz (26, Tutzing) und Oliver Szymanski (24, Berlin) verbesserten sich nach einem Tagessieg und einem Streicher um einen Rang auf Platz sechs.

Die 49erFX-Crew Leonie Meyer/Elena Stoffers (21/24, beide Hamburg) rutschte dagegen nach vier durchwachsenen Regatten aus aus den Top 10 (11.). Auch die Hamburger Europameister Erik Heil und Thomas Plößel (25/26) bleiben als 18. bei den 49ern bislang hinter den Erwartungen zurück.