Mülheim an der Ruhr (AFP) Der Discounter Aldi Süd verpflichtet sich zu mehr Tierwohl entlang der gesamten Lieferkette und hat sich dazu eine neue Einkaufspolitik verordnet. Sie gelte "sortimentsübergreifend" für alle Lebensmittel mit tierischen Rohstoffen wie Fleisch, Eier, Milch, Molkereiprodukte, Fisch und Meeresfrüchte, aber auch für Textilien, Schuhe und Kosmetik, teilte Aldi Süd am Donnerstag in Mülheim an der Ruhr mit. Der "Handlungsrahmen" für Mitarbeiter und Geschäftspartner nennt Maßnahmen und Ziele für tiergerechte und nachhaltige Haltungsbedingungen - etwa den Verzicht auf den Verkauf von Hummer, Stopfleber und Kaninchenfleisch und den "schnellstmöglichen Ausstieg" aus dem Schnabelkürzen bei Legehennen.