Wolfsburg (SID) - Bundesligist VfL Wolfsburg hat erneut die Kritik an der Verpflichtung von Weltmeister André Schürrle gekontert. "Das ist absolut lächerlich. Das sind für den Fußball-Standort Deutschland peinliche Bemerkungen", sagte Aufsichtsrat Stephan Grühsem (52) der Bild-Zeitung und reagierte damit auf die Aussagen von Heribert Bruchhagen. Der Vorstandsvorsitzende von Eintracht Frankfurt hatte zuletzt die Entwicklung der Preise angeprangert ("32 Millionen für Schürrle - ja wo sind wir denn gelandet?").

"Das war eine Gelegenheit, bei der alles gepasst hat und die wir einfach nutzen mussten. Außerdem: Wir stehen beim VfL nicht nur für solch große Transfers, sondern auch für vorbildliche Nachwuchsarbeit", sagte Grühsem, Generalbevollmächtigter der Volkswagen AG.

Zuletzt hatte bereits VfL-Manager Klaus Allofs sein Unverständnis über die Diskussion um Schürrle zum Ausdruck gebracht. Der Offensivspieler war Anfang der Woche vom FC Chelsea nach Wolfsburg gewechselt.