München (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich zurückhaltend zu den Erfolgschancen der deutsch-französischen Friedensinitiative für die Ostukraine geäußert. Auch nach den Gesprächen sei ungewiss, ob sie Erfolg hätten, sagte Merkel auf der Sicherheitskonferenz in München. Es zu versuchen, schulde man aber alleine schon den betroffenen Menschen. Merkel, Frankreichs Präsident François Hollande und der russische Präsident Wladimir Putin planen, den Friedensplan von Minsk zu überarbeiten. Für morgen ist ein Telefonat der drei mit dem ukrainischen Staatschef Petro Poroschenko geplant.