Abuja (AFP) Wegen der anhaltenden Kämpfe gegen die Islamistenmiliz Boko Haram sind die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Nigeria um sechs Wochen verschoben worden. Statt wie geplant am 14. Februar sollen sie nun am 28. März stattfinden, wie die Wahlkommission am Sonntagabend nach stundenlangen Beratungen mitteilte. Wegen der Kämpfe stünden nicht genügend Soldaten zur Absicherung des Urnengangs zur Verfügung.