Stuttgart (dpa) - Deutschlands Spitzenspielerin Angelique Kerber hat ihr Auftakteinzel im Fed Cup gegen Australien verloren. Die Nummer zehn der Tennis-Welt unterlag am Samstag in Stuttgart gegen Jarmila Gajdosova mit 6:4, 2:6, 4:6.

Kerber zeigte eine enttäuschende Leistung. Nach gewonnenem ersten Satz verlor sie ihren Rhythmus und musste sich nach 1:49 Stunden geschlagen geben. Damit steht Andrea Petkovic in der zweiten Partie gegen die australische Nummer eins Samantha Stosur bereits gewaltig unter Druck.

"Sie hat heute einfach ein unglaubliches Spiel gemacht", sagte Kerber nach ihrer unerwarteten Pleite. "Ich habe mein Bestes gegeben, aber leider hat es nicht gereicht."

Teamchefin Barbara Rittner fieberte auf der Bank vergeblich mit. "Angie hat heute einfach nicht ihr Tennis gespielt", sagte Rittner bei "Sat.1 Gold" enttäuscht.

Dabei begann die Partie vor 4000 Zuschauern in der Porsche-Arena für Kerber gut. Die 27-Jährige sicherte sich nach einer halben Stunde den ersten Satz und hatte eigentlich alles im Griff. Dann kippte die Begegnung, weil Kerber auf einmal zu passiv agierte und viele Fehler machte. "Ich bin dann etwas zu kurz geworden und das hat sie ausgenutzt", sagte die Schleswig-Holsteinerin.

Auch ein frühes Break im dritten Satz brachte der deutschen Nummer eins keine neue Sicherheit. Stattdessen verlor Kerber selbst zweimal ihren Aufschlag und lag plötzlich mit 1:4 hinten. Zwar kämpfte sie sich noch einmal auf 4:5 heran, gab dann erneut ihr Service ab und verließ mit hängendem Kopf die Arena.

"Natürlich spüren wir hier den Druck. Wir wollen wieder ins Halbfinale, aber man darf die Australierinnen nicht unterschätzen", sagte Kerber. Gajdosova führte das mit einer couragierten Leistung allen vor Augen. "Jarmila konnte locker aufspielen", sagte Kerber.

Fed-Cup-Portal zu Deutschland - Australien