Heerenveen (SID) - Eissprinter Nico Ihle ist beim Weltcup in Heerenveen auf das Podium gelaufen. Über 500 m landete der Chemnitzer in 35,11 Sekunden auf dem dritten Platz und stellte eine Woche vor dem Saisonhöhepunkt bei der Einzelstrecken-WM an gleicher Stelle (12. bis 15. Februar) seine starke Form unter Beweis. Der Sieg ging an Pawel Kulischnikow (Russland/34,93) vor dem Polen Artur Was (34,97).

"Das war ein toller Lauf. Es ist beruhigend, beim Weltcup vor der WM eine Medaille zu machen. Da weiß man: 'Okay, ich kann es.' Es ist immer schön zu sehen, wenn man weiß, dass die Form stimmt", sagte DESG-Teamleiter Helge Jasch. Ihle legte einen guten Start hin und zeigte einen konstanten Lauf. Im Kurvenausgang leistete er sich zwar einen kleinen Wackler, steigerte sich jedoch auf der Zielgeraden nochmals.

Für Ihle geht es am Samstagnachmittag erneut auf das Eis. Im 1000-m-Rennen läuft er im direkten Duell mit dem Berliner Samuel Schwarz.