Brüssel (AFP) Großbritannien hat sich besorgt über das wiederholte Scheitern der Verhandlungen der Eurozone im Schuldenstreit mit Griechenland gezeigt. "Für die Eurozone und Griechenland geht es jetzt ans Eingemachte", sagte der britische Finanzminister George Osborne am Dienstag vor einem Treffen mit seinen EU-Kollegen in Brüssel. "Ich bin hier, um alle Seiten aufzufordern, eine Einigung zu erreichen." Ohne diese drohten "sehr schwere" Folgen für die wirtschaftliche und finanzielle Stabilität. "Was Großbritannien wirklich sehen will, ist Kompetenz statt Chaos", sagte Osborne, dessen Land nicht der Eurozone angehört.