Washington (AFP) Die Einwanderungsreform von US-Präsident Barack Obama hat vor Gericht einen Rückschlag erlitten. Ein Bundesrichter in Texas stoppte mit einer einstweiligen Verfügung Obamas Exekutivanordnungen, die Millionen illegaler Einwanderer ein befristetes Aufenthalts- und Arbeitsrecht geben sollen. Das Weiße Haus erklärte am Dienstag, gegen die Entscheidung vorzugehen. Die Reform hätte am Mittwoch teilweise in Kraft treten sollen.