Buenos Aires (AFP) Hunderttausende Menschen haben am Mittwoch in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires an einem Schweigemarsch zur Einnerung an den vor einem Monat unter ungeklärten Umständen verstorbenen Staatsanwalt Alberto Nisman teilgenommen. Nach Angaben der Hauptstadtpolizei beteiligten sich mehr als 400.000 Menschen an dem Marsch. Sie folgten damit einem Aufruf von sechs Kollegen Nismans, die damit gegen die argentinische Präsident Cristina Kirchner protestieren wollten. Unterstützt wurde der Protestmarsch auch von Gewerkschaften und der Opposition.