Berlin (AFP) Der Chef der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, hat die Entscheidung für einen siebten Streik im Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn verteidigt. "Ja, es muss sein", sagte Weselsky am Donnerstag im ZDF-"Morgenmagazin". Angaben zum Beginn und zur Dauer des Streiks wollte der Gewerkschaftschef nicht machen. Die GDL werde ihn aber rechtzeitig ankündigen. "Wir streiken für etwas, was uns zusteht", sagte er.