Paris (AFP) Trotz einer deutlichen Verbesserung hat die Fluggesellschaft Air France-KLM im vergangenen Jahr erneut Verlust gemacht, unter anderem wegen eines langen Pilotenstreiks im Herbst. Der Nettoverlust ging von 1,82 Milliarden Euro im Jahr 2013 auf 198 Millionen Euro im vergangenen Jahr zurück, wie das Unternehmen am Donnerstag in Paris mitteilte. Der Umsatz der zweitgrößten europäischen Fluglinie nach der Lufthansa ging allerdings wegen des Streiks und des Preiskampfes am Markt um 2,4 Prozent auf 24,9 Milliarden Euro zurück.