Genf (AFP) Der UN-Menschenrechtskommissar Zeid al-Hussein hat die Ermordung und Verstümmlung eines Albino-Kleinkinds in Tansania scharf verurteilt. Die Gewalt gegen Menschen mit Albinismus und ihre Diskrimierung müsse "gestoppt" werden, erklärte er am Donnerstag und forderte die Regierung auf, mehr zum Schutz der Betroffenen zu unternehmen.