Athen (AFP) Trotz der Bitte an die EU um weitere finanzielle Unterstützung lehnt die griechische Regierung die damit bisher verbundenen Spar- und Reformauflagen weiter ab. Athen habe "keine Verlängerung des Memorandums" beantragt, in dem die Forderungen der Gläubiger an Athen festgehalten sind, hieß es am Donnerstag aus Regierungskreisen in Athen. Bei den Euro-Partnern war zuvor ein Antrag auf eine sechsmonatige Verlängerung der Kreditvereinbarung mit Athen eingegangen.