Donezk (AFP) In der monatelang umkämpften ostukrainischen Rebellenhochburg Donezk ist am Donnerstag zum ersten Mal ein Hilfskonvoi der Vereinten Nationen eingetroffen. Die vier Lastwagen brachten Hygieneartikel, Medikamente und Mittel zum Schutz vor Aids in die einstige Industriemetropole, wie ein Koordinator der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mitteilte. Auch das Flüchtlingswerk (UNHCR) und das Kinderhilfswerk (Unicef) der Vereinten Nationen waren an dem Konvoi beteiligt. Im Schlepptau waren zwei Lastwagen der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen mit Medikamenten gegen das HI-Virus für 6000 Patienten.