Kiew (AFP) Nach dem Rückzug der ukrainischen Armee aus dem umkämpften Debalzewe hat sich Präsident Petro Poroschenko für einen internationalen Friedenseinsatz in der Ostukraine ausgesprochen. Moskau und die Separatisten wiesen den Vorschlag am Donnerstag scharf zurück und sprachen von einem Bruch des Minsker Abkommens. Deutschland und die EU bewerteten den Vorstoß zurückhaltend. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) sagte, eine derartige Mission setze "einen stabilen Waffenstillstand" voraus.