Washington (AFP) Ranghohe Vertreter aus mehr als 60 Ländern sind in Washington zum dritten und letzten Tag einer Konferenz gegen gewalttätigen Extremismus zusammengekommen. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sagte am Donnerstag, dass eine "neue Generation transnationaler Terrorgruppen" eine "große Bedrohung" für Frieden und Sicherheit in der Welt darstelle. Extremisten wie die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hätten bewusst eine "Strategie von Schock und Einschüchterung" gewählt.