Los Angeles (AFP) Der als "Racheporno-König" bekannt gewordene Hunter Moore hat eingewilligt, sich des Computerhackings und Identitätsdiebstahls schuldig zu bekennen. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles am Mittwoch mit. Dem 28-Jährigen, auf dessen Website Isanyoneup.com verlassene Liebhaber Nacktfotos ihrer Verflossenen veröffentlichen konnten, drohe eine Gefängnisstrafe von sieben Jahren. Angeblich hatte Moore einen Komplizen bezahlt, sich in hunderte E-Mail-Postfächer zu hacken und nach Nacktfotos für die Website zu suchen.