Washington (AFP) Die US-Notenbank Federal Reserve will mit der erwarteten Zinserhöhung offenbar noch weiter warten. Wie aus den am Mittwoch veröffentlichten Protokollen der Sitzung des Offenmarktausschusses von Ende Januar hervorgeht, zeigten sich mehrere Mitglieder besorgt, dass ein zu frühes Anheben des Leitzinses die Erholung der Wirtschaft bremsen könnte. Sie sahen die Flaute auf dem US-Arbeitsmarkt demnach noch nicht als überwunden an. So wandten sie ein, dass die Inflationsrate sich vom Zwei-Prozent-Ziel entferne und die Löhne eines durchschnittlichen Arbeiters trotz zahlreicher neuer Jobs niedrig blieben. Dagegen vertraten andere Mitglieder die Auffassung, die lockere Geldpolitik der Fed dauere bereits zu lange an.