Passau (AFP) Angesichts des festgefahrenen Tarifstreits zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführergewerkschaft GDL hat der Fahrgastverband Pro Bahn vorgeschlagen, einen Vermittler einzuschalten. Eine Moderation oder Mediation wäre "vorstellbar", sagte Pro-Bahn-Sprecher Gerd Aschoff der "Passauer Neuen Presse" (Freitagsausgabe). Als Vermittler schlug er den früheren Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi, den früheren Verkehrsminister von Sachsen-Anhalt, Karl Heinz Daehre, und den ehemaligen Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, vor.