Berlin (AFP) Der SPD-Finanzexperte Carsten Schneider hat das umgehende Nein von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zum Antrag Griechenlands auf Verlängerung der Finanzhilfen als "nicht diplomatisch" und "Überreaktion" kritisiert. Der Antrag sei "ein erster Schritt" in die richtige Richtung, sagte Schneider am Freitag im ZDF-"Morgenmagazin". "Darauf sollte man zugehen und nicht brüsk zurückweisen."