Wolfsburg (SID) - Der VfL Wolfsburg hat den Vertragspoker um Flügelspieler Vieirinha gewonnen. Der vielseitig einsetzbare Portugiese, an dem auch Ligakonkurrent Schalke 04 starkes Interesse gezeigt hatte, verlängerte seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim Bundesliga-Zweiten am Freitag bis 2018 mit einer Option auf ein weiteres Jahr. 

"Ich bin glücklich, das ist die beste Entscheidung für mich. Ich hatte mehrere Angebote", sagte Vieirinha einen Tag nach dem 2:0-Sieg in der Europa League gegen Sporting Lissabon: "Natürlich ist es ein Traum, jetzt mit Wolfsburg Titel zu gewinnen."

Vieirinha, den Felix Magath 2011 für rund 3,5 Millionen Euro von PAOK Saloniki verpflichtet hatte, steigt durch seine Unterschrift in Wolfsburg in eine andere Gehaltskategorie auf. Angeblich soll der 29-Jährige künftig ein Jahresgehalt von rund vier Millionen Euro erhalten.

Schalke soll Vieirinha Medienberichten zufolge sogar noch etwas mehr Gehalt geboten haben, lange Zeit galt sein Wechsel zu den Knappen als fast sicher. Am Ende aber dürfte ein nochmals aufgestocktes Angebot und die sportlich bessere Perspektive für Wolfsburg den Ausschlag gegeben haben. "Unser Angebot war gut, es war von Anfang an gut", sagte VfL-Manager Klaus Allofs: "Er passt sehr gut in unsere Mannschaft."