Berlin (AFP) Ein Gutachten der Universität Friedrichshafen hat die Berechnungen von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) zu den Einnahmen aus der geplante Pkw-Maut bestätigt. Dobrindts Kalkulation liegen demnach "zuverlässige empirische Daten zugrunde", wie die "Bild"-Zeitung (Samstagsausgabe) berichtete. Der Gutachter gehe davon aus, dass 130 Millionen Pendler, Dienstreisende und Urlauber mit dem Wagen pro Jahr nach Deutschland kommen. Nach Einführung der Maut müssten sie insgesamt 695,9 Millionen Euro zahlen.