Brüssel (AFP) Atempause im Schuldenstreit: Die Euroländer haben sich mit Griechenland grundsätzlich auf eine Verlängerung des Hilfsprogramms um vier Monate geeinigt - sofern Athen bis Montag belastbare Reformzusagen macht. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sprach am Freitagabend von einem "wichtigen Schritt". Die neue griechische Regierung, die eigentlich die Spar- und Reformauflagen lockern will, musste dabei eine ganze Reihe von Zugeständnissen machen.