Madrid (dpa) - Vizekanzler und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel begrüßt die Einigung im Schuldenstreit zwischen Griechenland und den Euro-Partnern. "Jetzt gehen wir endlich in einen konkreten Verhandlungsprozess", sagte der SPD-Chef nach einem Treffen der sozialdemokratischen Partei- und Regierungschefs der EU in Madrid. Alle Teilnehmer seien erleichtert. Bis Montagabend muss die Regierung in Athen Spar- und Reformvorschläge vorlegen. Nur wenn diese aus Sicht der Geldgeber akzeptabel sind, soll das eigentlich Ende Februar auslaufende Hilfsprogramm um weitere vier Monate verlängert werden.