Moskau (dpa) - Ein Jahr nach dem Machtwechsel in der Ukraine haben in Moskau Tausende gegen den EU- und Nato-Kurs der neuen Regierung im Nachbarland demonstriert. "In der Maidan-Bewegung konzentriert sich alles Antirussische", sagte eine Rednerin auf einer Bühne in der Nähe des Kreml. Nach wochenlangen, am Ende blutigen Protesten in Kiew war Präsident Viktor Janukowitsch am 21. Februar 2014 gestürzt worden. In einem Fernsehinterview rief Janukowitsch die neue Führung in Kiew zu direkten Gesprächen mit den prorussischen Separatisten in der umkämpften Ostukraine auf.