Colombo (AFP) Äußerstes Glück im Unglück für einen frisch vermählten Niederländer: Als der Mann während der Flitterwochen in Sri Lanka auf der 1200 Meter hohen Klippe World's End einige Schritte rückwärts machte, um seine Ehefrau zu fotografieren, stürzte er in die Tiefe. Wie ein Armeesprecher am Samstag erklärte, hatte der 35-Jährige aber extremes Glück, da er nach 45 Metern an einem Baum hängenblieb. "Er ist der erste Mensch, der einen Sturz vom World's End überlebt hat", sagte der Armeesprecher.