Beirut (AFP) In Syrien sind laut Aktivisten bei einer erneuten Gräueltat der syrischen Regierungstruppen mindestens 48 Rebellen und Zivilisten erschossen worden. Nach der Einnahme der Ortschaft Ritjan in der nördlichen Provinz Aleppo durch die Armee seien 13 Rebellen und ihre Familienangehörigen getötet worden, sagte der Direktor der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahman, am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Unter den Opfern des "Massakers" in dem Dorf am Dienstag seien zehn Kinder und fünf Frauen.