Kabul (AFP) Der neue US-Verteidigungsminister Ashton Carter ist am Samstag zu einem unangekündigten Besuch in der afghanischen Hauptstadt Kabul eingetroffen. Er habe sich für Afghanistan als Ziel seiner ersten Auslandsreise als Pentagonchef entschieden, weil dort noch immer 10.000 US-Soldaten stationiert seien, sagte Carter während einer Pressekonferenz an Bord der Regierungsmaschine. Carter will sich mit Afghanistans Staatschef Ashraf Ghani und anderen führenden Politikern sowie Vertretern des US-Militärs treffen. Bei den Gesprächen soll es um die künftige Präsenz der US-Armee in dem Land gehen.