Saalbach (SID) - Olympiasieger Matthias Mayer hat die Ehre der Ski-Nation Österreich wiederhergestellt. Der 24 Jahre alte Kärntner feierte bei der Abfahrt im heimischen Saalbach-Hinterglemm seinen zweiten Weltcupsieg und machte damit das österreichische WM-Debakel in der Königsdisziplin gleich im ersten Rennen nach den Titelkämpfen vergessen.

Mayer führte ein rot-weiß-rotes Trio an und war zwei Hundertstelsekunden schneller als Teamkollege Max Franz. Dritter wurde Super-G-Weltmeister Hannes Reichelt (+0,21 Sekunden zurück). Bei der WM in Beaver Creek/USA war Mayer als Zwölfter bester Rennläufer aus Österreich, das damit sein schwächstes Ergebnis überhaupt zu verzeichnen hatte.

Andreas Sander (+1,96) war auf Platz 20 erneut bester Deutscher, Josef Ferstl (Hammer/+2,54) kam auf Rang 25. Der gesundheitlich angeschlagene Weltmeister Patrick Küng aus der Schweiz belegte beim ersten Weltcup im WM-Ort von 1991 seit 15 Jahren Platz 13. Kjetil Jansrud (Norwegen), der die Abfahrtswertung anführt, kam auf Rang 14.

SID mm ab