Ostin (SID) - Skicrosser Daniel Bohnacker hat den Heimsieg beim Weltcup in Ostin am Tegernsee knapp verpasst. Der Gehrhausener belegte an seinem 25. Geburtstag beim Erfolg des Olympiasiegers Jean-Frédéric Chapuis Platz zwei und feierte damit sein bestes Saisonergebnis. "Bohne" fuhr vor den Augen seiner Familie und zahlreicher Freunde mit erhobener rechter Faust ins Ziel, die rund 500 Zuschauer sangen ihm ein Geburtstagsständchen.

"Das fühlt sich gut an, gerade vor dieser Kulisse. Ich bin echt happy auf dem Podium. Der Geburtstag passt dazu, auch wenn ich daran heute Morgen noch nicht gedacht habe", sagte Bohnacker in der ARD. Der WM-Vierte Paul Eckert (Samerberg) belegte nach seinem Aus im Halbfinale Platz sieben.

Überschattet wurde der Weltcup von einem schweren Sturz der Lokalmatadorin Heidi Zacher (Lenggries) im Halbfinale. Die Schnellste der Qualifikation wurde bei einem Sprung ausgehoben und knallte aus großer Höhe auf die rechte Seite. Zacher stand zwar schnell wieder, musste aber ins Krankenhaus gebracht werden, wo eine Beckenmuskelverletzung festgestellt wurde. Zacher fällt mehrere Wochen und damit den Rest der Saison aus.

"Das ist extrem bitter, gerade beim Heim-Weltcup. Aber jetzt muss ich erst einmal schauen, dass ich wieder gesund werde", sagte sie. DSV-Sportdirektor Wolfgang Maier sprach von einem "Fahrfehler, aber das ist Teil des Geschäfts im Skicross". 

Beste Deutsche war Christina Manhard (Pfronten), die sich im "kleinen Finale" direkt vor ihrer Teamkollegin Anna Wörner (SC Partenkirchen) Platz sechs sicherte. Der Tagessieg ging zum elften Mal an die WM-Dritte Fanny Smith aus der Schweiz. Am Sonntag steht in Ostin erneut ein Weltcup für Männer und Frauen auf dem Programm.

SID mm ab