Sydney (AFP) Australien will sich besser gegen gewaltbereite Extremisten schützen. Premierminster Tony Abbott kündigte am Montag neue Maßnahmen an, darunter den Entzug der australischen Staatsbürgerschaft für binationale Bürger mit Verbindungen zum Terrorismus. "Die Bedrohungslage verschlimmert sich", sagte er in einer Ansprache. Die Zahl der Kämpfer, die ins Ausland reisen, sei ebenso gestiegen wie die Zahl der Terrorismus-Sympathisanten und Extremisten im Land. Es liefen derzeit 400 Anti-Terror-Ermittlungen und damit doppelt so viele wie vor einem Jahr.