Berlin (AFP) Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert mehr Geld vom Bund für den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV). "Die ersten Verkehrsunternehmen warnen bereits, dass Strecken eingestellt oder das Angebot verringert werden muss, wenn der Bund bei der bisherigen zu geringen Zusage für die Finanzierung des ÖPNV bleibt", erklärte vzbv-Chef Klaus Müller am Montag in Berlin. "Eine Verschlechterung der Qualität, des Streckennetzes oder eine schlechtere Taktung vertreibt Fahrgäste aus Bussen und Bahnen", warnte er.