Athen (AFP) Die griechische Regierung will erst am Dienstag ihre endgültige Liste mit Reformvorschlägen für eine Verlängerung des EU-Hilfsprogramms vorlegen. Die Liste werde am Dienstagmorgen an die Finanzminister der Eurozone geschickt, verlautete am Montagabend aus Regierungskreisen in Athen. Demnach enthalten die Vorschläge soziale Maßnahmen wie eine kostenlose Gesundheitsversorgung, die Lieferung von Strom für die Ärmsten und Sonderzuschüsse für verarmte Rentner.