Athen (dpa) - Griechenland wird die von den Europartnern geforderte Reformliste voraussichtlich erst morgen endgültig fertigstellen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Abend aus Kreisen des Finanzministeriums in Athen. Nach diesen Informationen gibt es bislang ein sechs Seiten umfassendes Papier. Auf der Grundlage dieses Dokumentes werde aber noch mit den Geldgebern diskutiert und verhandelt, hieß es in Athen. Das endgültige Dokument mit der Reformliste werde am Dienstagmorgen fertig sein und an die Finanzminister der Eurogruppe geschickt.