Jerusalem (AFP) Der israelische Inlandsgeheimdienst hat am Montag die Festnahme von elf Hamas-Anhängern verkündet, die im besetzten Westjordanland Anschläge auf Israelis geplant haben sollen. Die in der größten palästinensischen Stadt Hebron operierende Zelle "war mit der Planung mehrere Attacken befasst, darunter Selbstmordanschläge", hieß es in einer Pressemitteilung des Schin Bet. Die Festnahmen seien bereits  im Januar erfolgt. Es sei danach aber sofort aus ermittlungstaktischen Gründen eine Nachrichtensperre verhängt worden, die am Montag aufgehoben wurde.