Nairobi (AFP) Überschattet von Vorwürfen der sexuellen Belästigung gegen den Chef des Weltklimarates IPCC haben sich Experten aus aller Welt in Kenia versammelt, wo am Dienstag eine internationale Klimakonferenz beginnen soll - allerdings ohne Rajendra Pachauri. Das Fehlen des IPCC-Chefs werde die bis Freitag dauernde Konferenz in Nairobi "nicht beeinträchtigen", versicherte IPCC-Sekretärin Renate Christ am Montag in der kenianischen Hauptstadt.